Barbara Karsch-Chaieb
Stein Erde Form
Fotografien und Materialbilder
6 (10) > 5 (11) 2017

Diashow
Diashow
Diashow
Diashow
Diashow
Diashow
Diashow
Diashow
Diashow
Zur Vernissage am Freitag 6. Oktober um 20 Uhr laden wir herzliche ein. Zur Eröffnung mit der Künstlerin spricht Ina Karsch.

Der Titel Stein Erde Form weist zunächst auf die Materialien hin, mit denen die Künstlerin Barbara Karsch-Chaïeb arbeitet. Gemahlenes Gestein und Erdpigmente werden für zahlreiche Installationen, Materialbilder und Zeichnungen verwendet. Fotografisch werden seit langem Orte und deren Spuren, Fragmente und Details aufgenommen und in ihrem Archiv gesammelt. Heimlich schön ist eine Serie von Fotografien, bei der die Künstlerin den Abriss eines alten Krankenhauses im Zeitraum eines Jahre begleitet hat.
Formen und Strukturen finden sich in vielem wieder, sei es in den Oberflächen der Materialbilder, sowie in den Bauruinen des Abrisses. Geschichte, Erinnerung, Spuren und Hinterlassenschaften von Menschen und Orten, sowie die Existenz des Menschen sind Themen, die häufig in den Arbeiten auftauchen.
In der Ausstellung wird zudem eine (flüchtige) Raumzeichnung mit gemahlenem Stein auf dem Boden im Eingangsbereich zu sehen sein, sie wird vom Besucher nach und nach ab- und weggetragen.

Vita
1967 geboren in Hechingen
1998-2001 Studium an der Freien Hochschule Kunstseminar Metzingen
2001 Diplom Bildende Kunst
Lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Stuttgart,
Mitglied bei GEDOK Stuttgart

Stipendien und Förderung
2017 Residenz NAIRS, Zentrum für Gegenwartskunst, Schweiz (Aug./ Sept.)
2016 Residenz in der Stiftung Anton Geiselhart
Förderung Projekt Olga-Areal, Stadt Stuttgart, Bezirksrat West
2015 Artist in Residence ACOSS, Eriwan, Armenien
Atelierförderung Atelier 104a Stadt Stuttgart (2015 - 2018)
2014 Stipendium Łódź, Polen
2012 Künstlerische Recherche Lichtfabrik, Künstlerhaus Bethanien Berlin
2010 Förderung durch die Karin-Abt-Straubinger-Stiftung
Since 2005 Mehrfache Förderung durch die Ritter-Sport-Stiftung, Waldenbuch
Ankauf und Biennale
2012 Sammlung Brum (seit 2012) Stuttgart
2011 Teilnahme an der VII Shiryaevo Biennale, RU
2003 Öffentlicher Ankauf Regierungspräsidium Tübingen
Seit 2001 Arbeiten in privaten Sammlungen

Weitere Infos: www.lias-epsilon.net